Menu
Menü
X

Seelsorgetelefonnummer 06033 92 20 428

Leider hat sich im Philippsecker/Septemer - Oktober - November 2021 auf der Seite 13 ein Druckfehler eingeschlichen. Die Seelsorgetelefonnummer ist nicht wie irrtümlich auf dieser Seite angegeben die 06033/92220428 sondern die 06033/9220428. Auf der Seite 2 ist die Nummer richtig. Wir bitten um Nachsicht und Entschuldigung.

 

Für Kasualien (Taufe, Trauung, Bestattung) gibt das Gemeindebüro bezüglich Gestellung eines Pfarrers Auskunft.  In Vertretung Frau Elke Niederhäuser über das Seelsorgetelefon. Die bekannte Nr. 06033-9220428 bleibt erhalten.

 

Die Anrufe bezüglich Seelsorge nimmt Frau Elke Niederhäuser - vertretungsweise Frau Marion Huber - entgegen. Die Anruferinnen/Anrufer erhalten Auskunft, wer für den entsprechenden Bedarfsfall seelsorglich anzusprechen und verfügbar ist.

 

 

3-G Regelung im gesamten Kirchspiel Münster

Die Kirchenvorstände möchten darauf hinweisen, dass im gesamten Kirchspiel Münster für alle Veranstaltungen und Gottesdienste die 3-G Regelung (geimpft, Testnachweis nicht älter als 24 Stunden oder genesen) gilt. Bitte bringen Sie Ihren Impfnachweis mit !!!

 

 

Fauerbacher Mundart-Reformationsgottesdienst am 31.10.2021

Es ist seit Jahren eine liebgewonnene Tradition, dass die Fauerbacher Kirchengemeinde den Reformationstag zur Erinnerung an Dr. Martinus Luther immer wieder mit neu konzipierten Ideen abwechslungsreich und unterhaltsam gestaltet.

Dies geschieht meist mit einem Augenzwinkern und ist – bei aller Ernsthaftigkeit und christlichem Tiefgang – alljährlich ein großes Ereignis. In diesem Jahr fand ein außergewöhnlicher Mundartgottesdienst gemäß dem Motto „Dem Volk auf´s Maul geschaut!“ statt.

Gleich nach dem Eröffnungs-Orgelvorspiel von der Organistin Sabine Werner traten Irmtraud Schmidt und Annemarie Seiler als „waschechte“ Fauerbacherinnen zum Anspiel nach vorne und sinnierten in bester Mundart über den ihnen unbekannten Prädikanten aus Holzheim, der anschließend den Gottesdienst in „platt“ halten täte. Im Laufe der launigen Unterhaltung klärte sich dann auf, dass die zahlreichen Besucher nicht das „Saalz irn de Sopp“, sondern das „Salz der Erde“ seien.

Danach folgte die Begrüßung und das Votum durch den Gast-Prädikanten Karl-Heinz Klee aus Holzheim, der auch die Psalm-Lesung und das Eingangsgebet sowie die Schriftlesung in heimatlichen Dialekt vortrug. Seine Mundart-Predigt eröffnete er mit dem Lutherlied „Nun freut euch, ihr lieben Christen, g´mein“. Er ermunterte die zahlreiche Zuhörerschaft, dass sie das Salz der Erde und das Licht der Welt seien. Dadurch hätte man die Gabe und die Verantwortung von Gott bekommen, die Welt ein bisschen freundlicher und lebenswerter zu machen. Das täte nicht nur einem selbst, sondern auch seinen Mitmenschen in der Seele gut.

Nach dem Gemeindelied „Ein feste Burg ist unser Gott“ folgte ein unterhaltsam, amüsanter Ehedisput zwischen Katharina von Bora, ausgezeichnet verkörpert von der schauspielerisch erfahrenen Karin Dilges, und Dr. Martinus Luther, originalgetreu dargestellt von Klaus Werner. Er war in seinem Element, als er den empörten Luther gab, während seine Ehefrau, Herr Käthe, vergeblich versuchte, ihn zu beschwichtigen. Luther verteidigte vehement seine Bibelübersetzung und verwahrte sich gegen den Vorwurf Dritter, die Heilige Schrift falsch übersetzt zu haben. „Dem Volk auf´s Maul schauen!“ – diese Redensart war sein Grundsatz bei der Übersetzung ins Deutsche. Nur so verstünde das Volk sein Anliegen bzw. die Bibel und könne sie auch lesen.

Nach den Fürbitten, dem Vaterunser und dem Segen bedankte sich Klaus Werner, der sich für die Planung, Organisation und Durchführung verantwortlich zeichnete, bei allen Mitwirkenden, die diesen Mundartgottesdienst möglich gemacht haben, mit einem echten „Luther-Rosen-Sträußchen“.

Nach dem Schlusslied „Der Mond ist aufgegangen“ und der Verabschiedung durch Cornelia Bachus, trafen sich noch die zahlreichen Besucher am Kirchplatz zum Steh-Empfang bei Speis´ und Trank und ließen den Reformationstag gemeinsam ausklingen.

Bildernachlese Reformationsmundartgottesdienst in Fauerbach am 31.10.2021

  • CB3 Monate
  • CB3 Monate
  • CB3 Monate
  • CB3 Monate

Verabschiedung Pfarrer Neuse am 26.09.2021

Am 3. Oktober fand in unserem Kirchspiel ein besonderer Gottesdienst statt, die Verabschiedung und Entpflichtung von unserem Gemeindepfarrer Udo Neuse.

Das Ehepaar Christiane und Udo Neuse übernahmen 1985 die vakante Pfarrstelle im Kirchspiel Münster. Christiane betreute als Pfarrerin 25 Jahre und Udo Neuse als Pfarrer 35 Jahre die fünf zum Kirchspiel gehörenden Gemeinden. Dies zeugt ganz gewiß von einer vertrauensvollen und gute Zusammenarbeit und Miteiander mit Kirchenvorstand und Gemeindegliedern.

Dieser Gottesdienst war der letzte, den Pfarrer Neuse als zuständiger Pfarrer des Kirchspiels leitete, und den viele Gemeindemitglieder aus Fauerbach, Münster, Maibach, Bodenrod und Wiesental miterlebten. Die Kirche konnte aufgrund der Corona-Bestimmungen nur bedingt besetzt werden, so dass ein Teil der Besucher den Gottesdienst per Übertragung in aufgestellten Zelten erlebte.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Pfarrer Neuse und dem -mit Mundschutz- gesungenen Choral ":Ich singe Dir mit Herz und Mund" , der Lesung des Eingangspsalms, der Gottes Seegen allen Völkern verheißt, folgte die Lesung aus dem 1. Johannesbrief. Pfarrer Neuse predigte über "Kirche", nicht die Mauern sondern die Gemeinde, und das Vetrauen auf Gott.

Die Fishermens Friends spielten zwischen den einzelnen Abschnitten des Gottesdienstes deutsche und englische Lieder mit Applaus der Gemeinde. Nach der Predigt verabschiedete und entpflichtete Probst Schmidt Pfarrer Neuse mit Dank für die lange Zeit als Pfarrer und Seelsorger des Kirchspiels. Abschieds- und Grußworte folgten anschließend von Jürgen Becker aus dem Freundeskreis, Christiane Neuse als Ehefrau und lange Zeit Pfarrerin in dem Kirchspiel, Dekan Guth für die Mitarbeiter des Dekanats und Klaus Werner im Namen der Kirchenvorstände und den Gemeindemitgliedern .

Ganz besondere Erwähnung fand die musikalische Begabung von Pfarrer Neuse, die die zur Gründung und Leitung der Fishermens Friends, des Gospelchores "Connected" , des trios "For a son" und Gitarrengruppen für Alt und Jung führte. Auch seine Liebe zur Jugend, besonders Kinderkirche und Konfirmanden blieb nicht unerwähnt. Frau Seiler enthüllte eine mit viel Arbeit und Liebe erstellte Collage "35 Jahre Pfarrer im Kirchspiel".

Nach dem Gottesdienst blieben noch viele Besucher im Pfarrhof zu Gesprächen und einer kleinen Erfrischung beisammen. Vertreter der Feuerwehr, des FC Harmlos, Vorsitzende der Ortsbeiräte und auch einzelne Gemeindeglieder verabschiedeten mit Dank Pfarrer Neuse.

Mit Liedern des Gospelchores zur Gitarre klang das Beisammensein aus und alle wünschten dem Ehepaar Neuse in seinem neuen Maibacher Domizil eine gute und gesegnete Zeit.

Bilder von der Verabschiedung Pfarrer Neuse am 26.9.2021

  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • JM
  • JMev. Kirchspiel Münster

Erntedankgottesdienst am 03.10.2021 im Anwesen Reitz in Fauerbach

Besonders die Vorbereitungen für den Erntedankgottesdienst bedurften einer intensiveren Planung als in den Vorjahren. Erstens fand der Gottesdienst nicht in der Kirche, sondern in einer überdachten Halle auf dem Anwesen Reitz in Fauerbach statt, zum zweiten wurde ein gemeinsames kooperatives Projekt gestartet.

Die Veranstaltung galt nicht nur für alle Gemeinden des Kirchspiels Münster, sondern auch die Nachbargemeinde Ostheim wurde hierzu eingeladen. Im rustikalen Ambiente nahmen die Besucher anstatt auf harten Kirchenbänken gemütlich auf wärmenden Strohballen Platz. Selbst der wunderschön mit Erntegaben aus Feld und Garten geschmückte Hoch-Altar bestand aus Heu und Stroh. Auch die bäuerliche Deko wie Bollerwagen und Holzschubkarre rundeten das geschmackvolle Ernte-Szenario perfekt ab.

Pfarrerin Dagmar Haas zelebrierte den Gottesdienst und erzählte in Anlehnung an den Paulusbrief an die Hebräer sehr bildhaft über ihre eigenen Erfahrungen als Kind, wie sie in der kleinen Landwirtschaft ihres Großvaters manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig, mithalf. Besonders die alten Bräuche der Bauern hatten es ihr angetan. Ihre packende Predigt sowie die wohltuende Atmosphäre des Erntedankfestes trugen dazu bei, dass die zahlreichen Gäste mit einer Spende für Brod für die Welt dies äußert großzügig honorierten.

Die Gestaltung des Gottesdienstes und das gottgegebene Spätsommerwetter hinterließen bei allen Besucherneine schöne Erinnerung verbunden mit dem Wunsch einer Wiederholung im nächsten Jahr.

 

 

Bilder vom Erntedankfest auf dem Anwesen der Fam. Reitz in Fauerbach

  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL
  • UL

Kirchenvorstandswahlen 2021/Neuer Kirchenvorstand Münster

Der am 17. Juni 2021 gewählte Kirchenvorstand für die Gemeinden Münster mit Bodenrod, Maibach und Wiesental wurde am 19. Sept. 2021 in einem besonderen Gottesdienst, im Beisein der Gemeinde, eingeführt. Die Wahl zeigte mit 50% Wahlbeteiligung das große Interesse der Gemeinde und die Zufriedenheit mit der Arbeit des bisherigen Kirchenvorstandes, der unverändert für weitere 6 Jahre die Gemeinde leitet. Es sind dies: Liane Büttner, Marion Huber, Dr. Rupert Klopsch, Petra Landwehrt, Sevim Lischewski, Elke Niederhäuse, Rudolf Niederhäuser und Katrin Stahl. Pfarrer Neuse wies im Gottesdienst unter Bezugnahme auf den 1. Korintherbrief Kap.12 V12 ff auf die Vielseitigkeit und die besonderen Begabungen der Gemeindemitglieder hin, die zusammen die Gemeinde bilden. Der Predigt lagen Worte aus der Bergpredigt Math.6 V24 ff zugrunde, die die Fürsorge Gottes aufzeigen, und die Tatsache, dass wir mit großen und kleinen Sorgen zu Gott kommen können. Die Bilder zeigen die KV Mitglieder - mit Mundschutz - während des Gelöbnisses und des Versprechens, für das Wohl der Gemeinde tätig zu sein, sowie nach dem Gottesdienst neben der Kirche in Münster.

Mit großem Bedauern stellen wir fest, dass aufgrund der geltenden Coronabestimmungen Gemerindemitglieder, die gerne den Einführungsgottesdienst miterlebt hätten, wegen fehlender Nachweise (geimpft, Testnachweis nicht älter als 24 Stunden oder genesen) dies nicht konnten.

Kirchenvorstandswahlen 2021/Neuer Kirchenvorstand in Fauerbach v.d.Höhe

Nach langjähriger, engagierter Tätigkeit im Kirchenvorstand Fauerbach standen Brigitte Brod, Annemarie Seiler, Marianne Mühlstein und Christian Bergner (Bild) nicht mehr zur Wiederwahl. Sie wurden am 12.09.21 von Pfarrer Udo Neuse im Rahmen eines Gottesdienstes entpflichtet. Die neu gewählten Mitglieder Christiane Bölitz-Reitz, Karoline Loreth und Dania Isabell Martin freuen sich auf die Zusammenarbeit mit den Wiedergewählten Cornelia Bachus, Beate Kalwin, Petra Möhler und Klaus Werner. Die Verpflichtung des neuen Kirchenvorstandes fand im Rahmen des letztmaligen Gottesdienstes von Pfarrer Udo Neuse in Fauerbach statt, der in diesem Monat in den Ruhestand wechselt. 

top